1
Foto: Jürgen Müller
1
Foto: Jürgen Müller
1
Foto: Jürgen Müller
1
Foto: Jürgen Müller
1
Foto: Jürgen Müller
1
Foto: Jürgen Müller
1
Foto: Nachlass Franz Hötterges, Gemünden

Das Museum Kunststätte Bossard

 

Nahe Jesteburg schuf das Künstlerehepaar Johann und Jutta Bossard ein expressives Gesamtkunstwerk, das verschiedene Künste miteinander verbindet. Seit 1997 ist das im Originalzustand erhaltene Gesamtkunstwerk als Museum öffentlich zugänglich. Seither bestimmt der Stiftungszweck die Museumsarbeit: Wir verwalten den künstlerischen Nachlass, der sich auf dem Gelände und dem Schaumagazin der Kunststätte Bossard befindet. Zudem erarbeiten wir fortlaufend ein umfassendes Ausstellungs- und Vermittlungskonzept, das unseren Besucherinnen und Besuchern das Gesamtkunstwerk zugänglich und erfahrbar macht. Die inhaltliche Komplexität durch das Nebeneinander von Kunst und Zeitgeschichte ist außergewöhnlich und einzigartig. Seien Sie neugierig!

 

Öffnungszeiten Museum: Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr.

 

 

Theaterabend

"Faust" im Kunsttempel mit dem Hermannshoftheater Wümme.
1. Juni 2024, 18.30 Uhr

 

 

Forschung

Dr. Tobias Hof forschte zum Privatleben des Ehepaars Bossard. Präsentation der Ergebnisse am 10. April 2024. 

 
 

 

Gutachten

Weiterführendes Gutachten zur Geschichte der Kunststätte Bossard und zum Leben und Werk des Künstlerehepaars Johann Michael Bossard und Jutta Bossard

 

 

Sonderausstellung

 

"Das Jahr - Ein Kreis von Bildern und Gedichten von Johann Bossard" Teil 1

 

Eine Ausstellung zu Bossards grafischem Hauptwerk

Unser Lageplan